17. Sportfest Geretsried – Kreis-Meisterschaften U12

Parallel zu den Veranstaltungen der Kinderleichtathletik für die Altersklassen U8 und U12 wurden am 9. Mai 2014 in Geretsried die Kreis-Meisterschaften der U12 abgehalten. Diese wurden im traditionellen Dreikampf mit einem Zusatzwettbewerb über 800m abgehalten.

Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, so dass anstelle der geplanten 50 m-Hindernis 50 m flach gelaufen werden musste, da der böige Wind die Hindernisse einfach wegwehte.

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse wurden zahlreiche beeindruckende und herausragende Ergebnisse erzielt:

So lieferten sich in der W10 die beiden Penzbergerinnen Corinna Braun und Hanna Ackermann im 800 m-Lauf ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das erstere in der beeindruckenden Zeit von 2:54,88 min kann für sich entscheiden konnte.
In der M10 ragten die 4,12 m im Weitsprung von Armin Kuffer (TSV München-Ost) heraus, der auch den Dreikampf und den 800 m-Lauf seiner Altersklasse gewann.
In der W11 setzten Vevi Lory und Luka Meixner die Maßstäbe. Während erstere den Dreikampf mit angesichts der Witterungsverhältnisse durchwegs guten Leistungen dominierte, hatte Luka Meixner (ebenfalls SC Bad Kohlgrub) über 800 m die Nase vorne.
In der M11 setzte sich Christian Wohlschläger von der SG Hausham im Dreikampf klar durch und überzeugte besonders durch sein Weitsprungergebnis von 4,31 m.

Insgesamt gesehen war es ein harmonisches Schülersportfest mit guter Organisation, dem man im nächsten Jahr nur noch besseres Wetter wünschen möchte.

 

 

.

 

Liebe Besucher,

willkommen auf unserer Webseite zur Kinderleichtathletik!

Eigentlich wollten wir an dieser Stelle Informationen zur Leichtathletik im Kinder- und Jugendbereich zusammentragen, Schülersportfeste verfolgen und vorstellen sowie bemerkenswerte Leistungen in Blogform auch kommentieren. Doch möglicherweise gibt es in diesem Bereich bald keine solchen bemerkenswerten Leistungen mehr vorzustellen.

Die aktuellen Ereignisse mit der Entscheidung des DLV, ab 2013 ein neues Wettkampfsystem in der Kinderleichtathletik exklusiv einzuführen, veranlassen uns nun aber doch, an dieser Stelle auch ein Wort über die neue „Kinderleichtathletik“ zu verlieren. Nicht dass wir grundsätzlich gegen Reformen in der Kinderleichtathletik wären, aber die Art und Weise, wie diese Reform durchgeboxt und aufoktroyiert wurde, finden wir zutiefst undemokratisch.

Es gibt sicher einige Disziplinen, wie z.B. Stabweitsprung oder Hindernisläufe, die  für Kinder durchaus vernünftig und auch als Wettkampfdisziplin durchaus akzeptabel sind, nicht aber das faktische Verbot des altehrwürdigen Dreikampfs und das exklusive Angebot von spielerischen Disziplinen in Mannschaftsform.

Leichathletik war immer in erster Linie eine Individualsportart und wird es auch bleiben. Gerade deshalb finden auch viele Kinder von Mannschaftssportarten zur Leichtathletik. So manches Kind, dasnoch  im U10-Bereich startet, hat jedenfalls nur ein sehr geringes Interesse an den neuen Wettkampfformen. Es hat vielleicht Glück, dass der Kelch altersmäßig an ihm vorüber geht.
Wir glauben auch nicht an einen mittelfristigen Erfolg der neuen „Kinderleichtathletik“, die bei mir in Anführungsstrichen bleibt. Unserer Meinung nach hätte sie problemlos als Zusatzangebot eingegliedert werden können, insbesondere im Training, nicht aber als Exklusivangebot mit dem damit einhergehenden Verbot der klassischen Disziplinen.

Es bleibt zu hoffen, dass genügend Vereine auch 2013 den Mut finden, in der U10 Dreikampf individuell anzubieten und sich von Strafandrohungen von Leichathletik-Funktionären nicht davon abhalten lassen. Dass es seitens der Kinder ein großes Interesse dafür gibt, ist außer Zweifel.

Über Anregungen und Kritik aus der Praxis würden wir uns freuen.

Euer

INTERDOC- Team